Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
zurück     Drucken     per Mail versenden          
zurück     Drucken     per Mail versenden          
Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

Glocken auf dem Turm

Auf dem Turm der Denzlinger evangelischen Kirche hängen vier Glocken. Drei Glocken sind seit 1949 dort.

Wieviel wiegen alle vier Glocken zusammen?

Welche Heiligenbilder befinden sich auf der Christusglocke?

Welche beiden Gründe kann man nennen, wenn man erklären will, dass die Glocke von 1591 sich nicht seit 1591 sich auf diesem Kirchturm befindet?

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Ton: es
 

Gewicht: 1015 kg

Durchmesser: 126 cm

Jahr: 1949

Dankglocke

Aufschrift: ”Soli Deo Gloria”

Land, Land, höre des Herrn Wort”

 

Ton: as/gis

Gewicht: 650 kg

Durchmesser: 100 cm

Jahr: 1591

Christusglocke

Aufschrift: “Jesus von Nazareth, der König der Juden”

 

 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Ton: b

Gewicht: 294,5 kg

Durchmesser: 82 cm

Jahr: 1949

Betglocke

Aufschrift: ”Des Hern Wort bleibt in Ewigkeit”
 
Ton: cis
 

Gewicht: 208 kg

Durchmesser: 74 cm

Jahr: 1949

Taufglocke

Aufschrift: ”Christus ist unser Friede

 

Die älteste Glocke

Die älteste Glocke im Turm trägt die Jahreszahl 1591. Zur Inschrift: „Jesus von Nazareth, König der Juden“ sind zur weiteren Verzierung Heiligenbilder angebracht. Die Mutter Gottes mit Lilie und Krone auf einer Mondsichel im Strahlenkranz, die Heilige Verena mit einer Kanne, die Heilige Katharina mit einem Schwert und halben Rad, der Heilige Theodul mit Mitra, Schwert, Bischofsstab und einer Glocke zu seinen Füßen.

Die Heiligenbilder auf der Glocke lassen zweifeln, dass die Glocke 35 Jahre nach der Einführung der Reformation von der Denzlinger Gemeinde in Auftrag gegeben wurde. Da man im Jahr 1653 den Verlust sämtlicher Glocken beklagte und 1718/19 nur eine kleine zwei Zentner schwere Glocke erwähnt ist, muss die Glocke erst später auf den Denzlinger Turm gelangt sein.

Der Model der Muttergottes weist auf die Glockengießerei Fuesli in Zürich hin. Auf einer Glocke in der Kirche in Schluchsee, gegossen von Peter Füesli im Jahr 1626, ist dieser Model verwendet worden.

Es erscheint deshalb möglich, dass diese Glocke für eine andere (katholische) Kirche in Auftrag gegeben wurde und im Zusammenhang der Säkularisation für die Denzlinger Kirche erworben wurde.  8

8   Dieter Geuenich & Dieter Ohmberger, Denzlingen, Band 1, S. 97

Drei Details:

Bis 1951 wurden die Glocken von Hand geläutet. ”Litbuebe” aus der Reihe der Konfirmanden mussten diese Aufgabe übernehmen. 1951 wurde die elektrische Läuteanlage eingebaut und die Steuerung mit der Kirchturmuhr verbunden.

Bei der Kirchenrenovierung 1961 wurden die Aufhängung der Glocken geändert. Bisher war die Aufhängung der Glocken direkt mit dem Turm verbunden, ”starr mit dem Turmgemäuer”. Die durch die Glocken entstandenen Schwingungen hatten am Turm Schaden verursacht. So wurde ein im Turm freistehender hölzener Glockenstuhl errichtet, der seitdem die Glocken trägt.

Die Glockenlager mussten 1997 erneuert werden.

 

Die Glocken und deren Funktion. Eine Übersicht. 

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

 

 

Glockenbestand über die Jahre hinweg

Es hatte nicht immer vier Glocken auf dem Turm. In den beiden Weltkreigen mussten Glocken "als Kriegsopfer" abgegeben werden. Es gab aber auch andere Ursachen. Hier eine Tabelle, wann wie viele Glocken auf dem Turm waren:

1718 / 19

1 Glocke auf dem Turm

 1

1727

Kauf einer Glocke in Basel

 2

1733 / 35 

Glocken werden in Sicherheit   gebracht

?

1755

Glockenguss in Denzlingen

 3

vor 1789

1 Glocke ist zersprungen

 2

1789

Kauf einer Glocke

 3

1808 

1 Glocke zersprungen

 2

1809

1 Glocke gekauft

 3

1844

Protokoll - Einschätzung für   Zehntablösung

 4

vor 1866

1 Glocke zersprungen

 3

1896

2 Glocken zersprungen

 1

1897

2 neue Glocken gekauft
  1 neue Glocke gespendet

 4

1917

2 Glocken als Kriegsopfer abgeben

 2

1922

2 neue Glocken gekauft

 4

1942

3 Glocken konfisziert für   Kriegszwecke

 1

1949

3 neue Glocken gekauft

 4

 

Zum Glockenbestand auf dem Turm eine Tabelle als Download:


 

Glockenweihe 1949

Ein ganz großes Dorffest war die Glockenweihe am 09.10.1949. Eine Woche zuvor am 02.10.1949 wurde die auf dem Turm verbliebene Christusglocke von 1591 eingeholt und in die Glockengießerei Bachert gebracht. Zusammen mit den drei am 14.09.10.1949 gegossenen Glocken wurde das Geläut aufeinander abgestimmt, eine Glockenprüfung wurde vollzogen - und wir haben dazu eine ausführliche Dokumentation.

 

Zur Glockenweihe 1949 - ein umfassender Bericht

Die Glockenprüfung - für Fachfrauen und Fachmänner interessant

 

Quellenangaben: Archiv des Ev. Pfarramts, Spezialia, Band 17, AZ 61/2.


 

Fotos

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Firmensiegel  Glocke wird hochgezogen  
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 Bekränzter Glockenwagen  Pfr. Leser geht mit dem Ältesten in die Kirche  Zimmermänner
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 Hl. Verena  Maria im Lichtkranz  Hl. Katharina
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 Hl. Theodul mit Mitra  Der Jugendchor sang auf dem Kirchhof  Postkarte zur Glockenspende
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen
 
 Rechnung - Seite 1  Rechnung S. 2  
 
 

 
Glockenweihe 1897
 
Davon existieren zwei Fotos:
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
Aufstellung der Festgemeinde vor dem Schulhaus Die Festgemeinde vor der Kirche
 
 15.04.2015, hn