Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Treppe auf dem Turm

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 
 
 
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 
 
 
 
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 
 
 
 
 
 
Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 
 

zurück     Drucken     per Mail versenden          

Ist der Turm schon fertig? Was hat der Turm mit dem Freiburger Münster zu tun?

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 
 

Wie dick sind die Ringanker?

Wie hoch ist die Pyramide?

Wieviele Jahre nach dem Freiburger Münsterturm wurde dieser Turmhelm gebaut?

In welchen Jahren war der Kirchturm in dieser Form höchst gefährdet?

 

 

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

 

Kurze Beschreibung:

  • Acht Eckstreben, die auf drei Ebenen mit schmiedeeisernen Ankern verbunden sind.
  • Keine Maßwerkfelder
  • In „fünf Stockwerke“ eingeteilt
  • Zwischen den beiden obersten Stockwerken befindet sich eine innen offene Scheibe (Ring)
  • Über dem fünften Stockwerk liegt ein horizontaler Steinring, auf dem die Helmspitze aufsitzt.
  • Achte Grate bilden die Helmspitze (Krone)
  • Im Inneren der Pyramide verläuft eine weithin sichtbar inszenierte Spiraltreppe mit einem mittigen, offenen Auge.
  • Die Treppenstufen liegen frei auf Eisen auf, die zwischen den Eckstreben angebracht sind.
  • Im Inneren stützen vier vertikale Pfeiler die Treppenstufe.
  • Im vierten Stockwerk endet die Treppe mit der 27. Stufe unter dem Ring ohne eigentlichen Abschluss oder „Ausstieg“.
  • Die Eckstreben verjüngen sich kontinuierlich nach oben, und es bestehen keine Krabben.
  • Die Eisenanker sind ungewöhnlich mächtige Eisen – in den unteren Ebenen mit Querschnitten von 4 x 9 cm! (Solche starken Eisenanker gibt es keine am Freiburger Münster!) Die Eisen sind jeweils durchlaufend in den Ecken einfach umgebogen. Jeder „Ringanker“ besteht somit aus drei Abschnitten, die einfach im offenen Binnenfeld mit zwei Stiften zusammengenietet sind!

 

Bewertung:

Die Turmpyramide bildet in gewisser Hinsicht eine Art Schlusspunkt der mittelalterlichen Maßwerk-Turmhelme. Während der Turm des Freiburger Münster um 1330 n.Chr. als der erste offene TurmheIm vollendet war und eine baugeschichtliche Entwicklung einleitete, bildet der Denzlinger Kirchturm den Schlusspunkt dieser Entwicklung: über 200 Jahre später und in Sichtweite zum Ursprungsort! Gibt es da einen Zusammenhang? Das ist nicht bekannt, aber es ist reizvoll

„Mit dem Denzlinger Turmhelm entstand eine letzte Weiterentwicklung des Freiburger Modells, die Reduktion der Maßwerkpyramide auf die Gitterstruktur der Eckstreben und der horizontalen Ankerlagen bei konsequentem Verzicht auf die ursprünglich gestalterisch so wesentlichen, vielleicht sogar typengenerierenden Maßwerke in den Flächen – letzten Endes also eine Art konstruktives Schema des Vorbildes, dass in seiner „Ornament-ist-Verbrechen“-Konsequenz fast wie ein Entwurf der Moderne anmutet.“  (Dr. Christian Kayser)

 

 Quelle: Markus Zimmermann, Denzlingen, BZ, 28. April 2015

Quelle: Markus Zimmermann, Denzlingen, BZ, 28. April 2015

 

Auf welchen Kirchtürmen gibt es ausschließlich im Mittelalter ausgeführte pyramidale Maßwerk-Turmhelme? Auszug aus der Liste:

1421-28                Basel, Münster, Nordturm, Ulrich von Ensingen, Umsetzung Hans Kuhn

Bis 1429               Wien, Maria am Gestade, Michael Knab, Ausführung Hans von Prachatitz

bis 1433               Wien, Südturm von St. Stefan, Hans von Prachatitz

bis 1439(?)          Straßburg, Nordturm des Münsters, Johannes Hültz

zwischen 1445 und 1482              Esslingen, Westturm der Frauenkirche, Hans Böblinger

1478-81                Metz, Kathedrale, Tour de la Mutte, Hannes de Ranconval und Francois le Poretre

um 1475/1500   Rothenburg o.d. Tauber, Doppeltürme der Stadtpfarrkirche St. Jakob

1506 - 1516         Thann, Westturm des Theobaldsmünsters, Remy Faesch aus Basel

um 1547              Denzlingen bei Freiburg, Turm der Ev. Kirche St. Georg

 

Dr. Christian Kayser hat dankenswerter seinen Aufsatz zur Verfügung gestellt:


Quellenangabe:

Autor:Dr.-Ing. Christian Kayser, Barthel & Maus, Beratende Ingenieure GmbH

Der Turmhelm des Freiburger Münster Unserer Lieben Frau in Freiburg,

Denkmalpflege Baden Württemberg, Arbeitsheft Nr. 27, S. 110 - 119.


 

aus der Zeittafel:

1870:  In der   Gemeinderechnung findet sich eine interessante Ausführung zum Turm der Georgskirche. Wieder einmal ist die Turmpyramide in Gefahr total verändert zu werden. GA-DE. 1B-405/1, Gemeinderechnung 1870

1957   (13.12.)    Der Kirchengemeinderat Denzlingen bittet um Erlaubnis zum Abbruch der Kirchturmpyramide. Dies wurde abgelehnt. GA-DE. 2 A-475, Kirchen   1950-1983

 

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn
 

 

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn

 

Quelle: Kirchengemeinde Denzlingen, hn